Aktuelles

Aktuelles aus der Naturheilpraxis

Naturheilverfahren und Naturheilkunde ...

 

30.03.2015

Die Ozon-Eigenblutbehandlung

Fühlen sie sich schnell müde, leiden sie unter Antriebslosigkeit, Erschöpfung und Abgespanntheit?
Wenn Sie dieses Gefühl haben, liegen erste Anzeichen für einen intrazellulären Energiemangel vor.
Gesundheit ist doch für jeden Menschen ein zentrales Anliegen. Deshalb halten wir eine Lösung für Ihren Energieverlust bereit:
Eine Eigenblutbehandlung, mit Hilfe einer 3-wertigen Sauerstoff-Verbindung, die Ozontherapie , ist genau das, was Ihrem Körper gut tut.
Gestresste und erschöpfte Menschen sowie chronisch Erkrankte profitieren gleichermaßen durch neue Leistungsbereitschaft und wieder gewonnenes Wohlgefühl.

Sehr viele Erkrankungen oder Beschwerden können mit einer Ozontherapie positiv beeinflusst oder bestenfalls sogar geheilt werden.
In zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen wurde dies belegt.

Wo entfaltet diese Therapie ihre Wirkung?
  • bei nachlassendem Erinnerungsvermögen, Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche

  • bei länger andauernden Stresssituationen mit Leisungsschwäche

  • bei Schlafstörungen, Antriebsmangel und Erschöfungsgefühl

  • zur Regeneration und Revitalsierung

Berufliche Stresssituationen oder übermäßige körperliche und geistige Anspannungen sind der Ozonbehandlung in besonderem Maße zugänglich, das Immunsystem wird gestärkt und wir fühlen uns wieder frisch und vital. Dazu hat die Ozontherapie einen ausgeprägten Langzeiteffekt.
Aber auch
  • zur Unterstützung nach schweren Infektionskrankheiten, Operationen und als biologische Zusatztherapie bei Krebserkrankungen
trägt die Ozon-Eigenblutbehandlung zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens bei.

Eine ausschließliche Behandlung mit biologischen Methoden wäre für einen an Krebs erkrankten Patienten allerdings nach unserer Auffassung nicht der allein ausreichend korrekte Weg. Aber der zusätzliche Einsatz von Ozonanwendungen bringt in Verbindung mit weiteren Maßnahmen doch eine entscheidende Bereichung der Lebensqualität, zugleich werden die Überlebenschancen im prä- und postopreativen Bereich erhöht.

Auch der psychische Zustand des Patienten wird durch eine biologische Zusatztherapie positiv beeinflusst, der Lebensmut steigt wieder.
Damit kann ein nicht unwesentlicher Beitrag zur Erreichung einer besseren Lebens-oder besser gesagt- Überlebensqualität geleistet werden.

Eine gute Ergänzung zur Sauerstoff-Ozon-Therapie bieten sog. zytostatische Präparate in Form einer Injektionsserie, weil diese Präparate so gut wie nebenwirkungsfrei sind und im therapeutischen Versuch eine signifikante Verringerung des Tumorwachstums und eine wesentliche Erhöhung der Überlebensrate festgestellt werden konnte.

Der Idealfall wäre nach unserer Meinung eine Kombinationsbehandlung, die zu einer optimalen Tumorabwehrlage des Organismus führt.

Folgende zusätzliche Maßnahmen schlagen wir vor:


  • Ausschaltung von denaturierten Nahrungsprodukten (Ernährungsumstellung)

  • Auswahl von Nahrungsmitteln mit hoher biologischer Wertigkeit mit allen essentiellen Nährstoffen

  • Ein Umdenken bei der Zubereitung der Nahrungsmittel d.h.-Ausschaltung reiner Kalorienträger, angemessene Kalorienzufuhr

  • Entgiftung des Organismus durch Aktivierung des Leberparenchyms

  • Aktivierung der gestörten Zellatmung mittels Ozon-Therapie z.B. i.m oder als große Eigenblutbehandlung (GEB) und damit Anhebung des Sauerstoffpartialdrucks

  • Aktivierung der Antikörperbildung

  • Aufbau einer physiologischen Darmfolra durch Symbioselenkung

  • Stimulierung der körpereigenen Abwehr durch eine Misteltherapie

  • Normalisierung aller endokriner und vegetativer Dysregulationen

Vorsorge (Prophylaxe) und Nachsorge haben einen hohen Stellenwert in der Naturheilkunde, denn solange die Geißel dieses Jahrhunderts nicht bewältigt ist und die Schulmedizin bei Krebserkrankungen sehr schnell an der Grenze ihrer Möglichkeiten steht, müssen wir alles daran setzen, die Entstehung eines Tumors nach Möglichkeit zu verhindern.
Unsere Veranlagung, unser Lebensstil, alles was so im Laufe des Lebens negativ auf uns einwirkt, wie wir mit Problemen umgehen können oder vielleicht an Sorgen zerbrechen, das alles müssen wir mit einkalkulieren bei der Entwicklung einer solchen Krankheit.

Industrie- und Autoabgase sowie die Verschmutzung der Luft spielen z.B. eine große Rolle bei der Zunahme des Lungenkrebses.
Nur wenn wir alle mithelfen, Umweltbelastungen abzubauen, kann es gelingen, die zunehmende Zahl dieser speziellen Erkrankungsform zurückzudrängen.
Ich merke auch immer wieder in der täglichen Praxis, beim Gespräch mit meinen Patienten, wie wichtig es ist, eine innere Balance zu finden, um das Leben lebensgerecht meistern zu können.
So müssen wir nicht tatenlos einer unguten Entwicklung zusehen, denn jeder von uns kann seinen Beitrag leisten.

In diese Sinne - bleiben Sie gesund!

Ihre Naturheilpraxis
Walter Heiss, Heilpraktiker


Copyright: © Walter Heiss



zurück

Aktuelles aus der Naturheilpraxis
 
NaturheilPraxis Walter Heiss Heilpraktiker |  Waldrandstraße 16 d |  90571 Nürnberg - Schwaig
Startseite |  Aktuelles |  Diagnose |  Therapie |  Wellness
Gutachtertätigkeit |  Vorträge |  Seminare
Naturheilkunde |  Naturheilverfahren

webdesign by perlsystems.de und inzweb.de